Sie sind nicht angemeldet.

CKomet

Chefziege

  • »CKomet« ist weiblich
  • »CKomet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 440

Registrierungsdatum: 12. Juli 2011

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. November 2011, 11:00

Ersteindrücke von Krieg im Norden

Vor wenigen Minuten ist das Packet mit der CE bei mir angekommen. zur zeit installiere ich das Spiel gerade auf die Festplatte meiner XBox, also kann ich zum Spielinhalt noch rein garnichts sagen, was aber im laufe des Tage kommen wird ;)

Die Figur, die zur CE Gehört ist nett gemacht. Ein riesiger Troll, der einen zwerg in der einen und eine Keule in der anderen Hand hält. Diese wird sich in Meiner Vitrine gut machen ;)

Das Spiel selbst ist in einer stabilen Metallhülle verpackt, die gut aussieht. Das Handbuch zum Spiel läßt allerdings wirklich zu wünschen übrig... ein paar sSeiten schwarz weiß gedrucht auf flatterigen Hochglanzpapier und das wars. Gerade mal die Hauptfunktionen werden beschrieben... keine zusätzlichen Angaben zu den einzelnen Klassen/Rassen. Das hätte man besser machen können.

CKomet

Chefziege

  • »CKomet« ist weiblich
  • »CKomet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 440

Registrierungsdatum: 12. Juli 2011

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. November 2011, 14:47

Habe nun mal ca 1 1/2 Stunden vor mich hingespielt. habe mich für den Waldläufer Eradan entschieden, da er mir wahrscheinlich vom Kampfstil und Aufmachung am meisten zusagt und halt ein Mensch ist ;).
Das Aussehen seines Haelden kann man in geringen Maße an Spielgeln, die man an den verschiedenen Orten finden kann (der erste ist im Gasthaus in Bree zu finden), ändern.
Was mir leider rein garnicht gefällt ist, das man keine Möglichkeit hat, eigenen Speicherstände anzulegen, wann und wo man will. es gibt nur die vorgegeben saves.
Das Spiel ist in einzlene Kapitel und Abschnitte aufgeteilt. Die Bereich sind relativ Klein gehalten und haben auf alle Fälle bisher nichts was wie eine offene Welt jederzeit frei begehbar ist.
Mit dem Kämpfen habe ich bisher nciht sonderlich viele Schwierigkeiten, das geht wie in einem Action Spiel zu erwarten war relativ einfach von der Hand.
Die Gegenstände die die Gegner fallen lassen, wenn sie getötet werden nimmt man automatisch auf wenn man über die Beutel geht. man findet An allen Ecken Kisten und Fässer die man zerschlagen kann um an ihre inhalte zu gelangen.

Die Lokalistion und Sprachausgabe ist im Spiel selbst bisher gut und daran gibt es nichts auszusetzen. Im Anfangsdialog im Gasthof von Bree hatte ich aber einen merkwürdigen hall der Stimmen udn das gefühl, der ton überlagere sich irgendwie. keine Ahung, ob das so gewollt ist, oder ein Fehler bei der XBox Version ist.

So und nun gehts dann erst einmal weiter ;)

CKomet

Chefziege

  • »CKomet« ist weiblich
  • »CKomet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 440

Registrierungsdatum: 12. Juli 2011

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. November 2011, 14:46

zwischenzeitlich bin ich in die Zitadelle von fornost vorgedrungen... und hier endet es vorerst für mich... iich bekomme den einen Gegner nicht klein... also werde ich mal neu anfangen und schauen ob ich auf leichten schwierigkeitsgrad das besser hinbekomme ;) da es andere schon weiter geschafft haben bin ich wohl wieder nur ein wenig unfähig die Stelle zu meistern... ist aber auch fies, wenn der Haupgegner seine Begleiter ständig heilt so das man diese nicht platt bekommt ... Schaue ich mal wies im zweiten Anlauf klappen wird ;)

CKomet

Chefziege

  • »CKomet« ist weiblich
  • »CKomet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 440

Registrierungsdatum: 12. Juli 2011

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. November 2011, 21:46

nachdem ich noch mal neu auf leicht angefangen habe, ists mir gelungen auch den Gegner der mir beim ersten versuch probleme bereitet hat zu besiegen. Später gabs aber noch eml eine Stelle wo ich fast meinen Kontroler an die Wand geworfen hätte, weil ich kaum eien Chance gegen die Horden der Gegner hatte... ich vermute im Coop würden das einfacher gehen, da man dann beide ballsiten hätte besetzten können und somit den Kompletten bereich locker abdecken kann.

Aber im leichen und soöter auch noch mal im normalen modus gings dann irgendwie mit viel mühe und not ;)

Leider muß ich sagen, es ist weider ein Spiel das mich doch irgendwo enttäucht hat. So ist es erstens recht kurz (15-18 ) stunden habe ich für einen Durchgang gebraucht. Die schlaulevel sind wirklich sehr eng und man hat kaum die Möglichkeit mal etwas mehr abseits vom Wege zu erkunden. Auch ists manchmal ärgerlich, wenn man zu voreilig vorwärtsgegangen ist das man nicht noch mal zurück kommt, weil dann ein Absatz unüberwindbar ist.

Von der Optik her finde ich das Spiel gelungen. Mag sein das es keine High end Grafik ist, aber es ist stimmungsvoll und ich finde die Welt einfach schön gestaltet. Wenn man bespielweise im Schnee sich abrollt, ist man hinterher mit Schnee bedeckt. Im Inventar hat man sich dafür dann weniger mühe gemacht. So werden gefunden Gegenstände wie Ringe, goldbrocken oder ähnliches oftmals nur als keinen chatztruhe dargestellt. Andere Sachen kann man aber eindeutig erkennen. Das Gleiche bei den zu sammelnden Pflanzen... einige werden direkt als Pflanze dagestellt, andere als Extrakt in einer Schale.

Auch bei der Vertonung bzw dem einfügen der einzelenen Textpassagen in das Spiel wurde ordentlich geschlammt, wie ich finde... so werden teilweise an vollkommen unpassenden Stellen Texte aufgesagt, die da rein garnichts zu suchen haben.

Bestes Beispiel in einer Höhle, lange bevor man mal in den Düsterwald gekommen ist, wurde ein Teil der Handlung angesprochen der erst später kommt. Oder halt das von den Kameraden auf gewisse Gegner aufmerksam gemacht wird, die aber gar nicht zu der Sorter gehören. Das hätte man bei eine anständigen QA bemerken müssen. Auch hatte ich das Gefühl, einige Texte wurden aus dem Englischen mit dem Google Übersetzer gemacht... das las sich teilsweise als hätte ich es Wort für Wort übersetzt :P

Bei den Ausrüstungsgegenständen hat man keinen Vergleichsoption mit den getragenen Teilen. Setboni werden nicht direkt angezeigt. Schön wäre es auch gewesen, das man für die Begleiter ein extra Inventar hat, wo man sehen kann, wer was trägt, um diese notfalls besser ausrüsten zu können. Obendrein fand ich das Fassungsvermögen des Inventar auch zu klein. gerade wenn man mit der Elfin unterwegs ist, und kräuter sammelt ist das schnell überfüllt.
Notfalls hätte man ja in den Orten eine große Kiste haben können, wo man die Sachen vorübergehen drinn verstauen kann.